Irgendwann war ich mal an den Zeitpunkt angekommen wo doch Bauteile in genauere Toleranzen erstellt werden mussten. Daher war klar es muss eine Flachbettfräße angeschafft werden, aber welche war nun die Frage.
Da ich nicht der permanente Modellbauer bin, sprich es kommt auch eher aus zeitlichen beruflichen gründen fast fertige Modelle in Frage, war das Thema geklärt. Also hatte ich mich eher ein einer Low Budget Lösung umgeschaut.
Hier bin ich dann dank Ebay an einer Tron++ in Berlin aufmerksam geworden.

Nach erfolgreichem Zuschlag bin ich dann mit meinem Sohn dorthin gefahren und habe die Fräße abgeholt.

Im Großen und Ganzen konnte man sagen das die Tron nachdem ich die Steuerung, Lager sowie den Fräßmotor gewechselt hatte ihre Dienste erfolgreich umgesetzt hatte.

TRON ++ mit einer HF Spindel



Dann kam das Projekt Beaver……

Hier war dann doch die Tron++ an der Leistungsgrenze angekommen und es musste eine genauere angeschafft werden aber immer noch mit dem Focus vernünftigen Budgets.

Nach sehr intensiver reschere war dann die Entscheidung gefallen. Also wurde die Tron++ in guten Händen eines Modellfliegerkollegen verkauft.
Die Entscheidung fiel dann auf eine CNC-Maschine von MechaPlus.
Eine PRO-BASIC-H 10-05 komplett montiert mit Steuerung und Software. Da ich die HF-Spindeln weiter benutzen wollte, hatte Herr Pech mir dann noch die Motorhalterung dazu erstellt.

so wird aus einer CAD Zeichnung

Ein Flugmodell (irgendwann)

--

 

 

 

 

 

 


Das Licht am Ende des Tunnels ist das des entgegenkommenden Zuges.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.