Der Modellflug fing eigentlich schon in den frühen 20er mit dem typischen Gleiter an, dieses waren nicht steuerbare Modelle ohne Antrieb.
Die Baumaterialien waren am Anfang vor allem Holz, sprich Sperrholz dünne Kiefernleisten sowie Papier für die Bespannung. Dann wurde Balsaholz eingesetzt so das die Segelflugmodelle leichter und dadurch auch effektiveren wurden.
Heute werden vor allem Kunststoffe wie Faserverbundwerkstoffen wie GFK/CFK und Schaumstoff-Formteile sowie Kunststofffolien zur Erstellung der Oberfläche und des Finishs verwendet.

Ich hatte damals als mhh.. ich glaube 10-Jähriger mit dem ersten ferngesteuertes Segelflugmodell Boby angefangen, zuvor hatte ich nur im RC Bereich Schiffe sowie Autos gehabt. Diesen hatte ich mit meinem Vater gebaut. Nach einigen Gleitversuchen wurde dann in einem Sommerurlaub in am Chiemsee ein Hochstartgummi gekauft.

Also Erdspieß in den Boden gerammt und los ging es… und vor lauter Aufregung hatte ich vergessen den Empfänger einzuschalten. Also sauber Looping mit einem zerstörerischen Einschlag ;-). Danach hatte ich erst einmal das Thema Modellflug durch!

Dann vor vielen, vielen Jahren hatten mir Arbeitskollegen einen RC-Elektro-Segler von T2M zu meinem Geburtstag geschenkt (ja, so etwas gab es noch!!!!).

Ab da an war es dann geschehen.

In den weiterfolgenden Untermenüs dokumentiere ich meine persönliche Erfahrungen zu den Bereichen des Modellflugs. Wer an theoretischen Themen interessiert ist, möge bitte die Webseite von meinem Vereinskollegen Christian Baron aufsuchen. Hier findet Ihr sehr viele Informationen dazu.

Wenn es eine Reihe an Sachen gibt, die zutreffen könnten, trifft immer das schlimmste ein

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.